Was ist eine komplexe Persönlichkeit?

Was sind komplexe Persönlichkeiten

Menschen sind nicht einfach zu verstehen – aber haben alle gleich deshalb eine komplexe Persönlichkeit? Der Begriffe der Komplexität in der Psychologie ist zwar nicht ganz und gar als offizieller Fachbegriff vergeben, aber in der Psychologie wird ja im allgemeinen gern die Abweichung vom Normalen als Basis gesehen und dann spricht man von Persönlichkeitsstörung. Aber viele verbinden Komplexität von Personen mit Widersprüche oder Übertreibungen im Verhalten aus der Sicht der “Normalos”. Beides können dann im alltäglichen Wortgebrauch Beurteilungen und Bewertungen enthalten oder sogar ausschließlich solche darstellen. 

Was sind in diesem Zusammenhang Persönlichkeiten?

Nicht nur in der Wissenschaft, also der Psychologie, der Anthropologie oder Biologie bzw. Soziologie beschäftigt man sich mit Menschen, ihren Verhaltensweisen und Denkwelten und damit ihren Persönlichkeiten. Und versucht zu verstehen, in dem man Kategorien bildet und damit zusammenfasst, vereinfacht und Ähnlichkeiten feststellt. So gibt verschiedensten Persönlichkeitstypen – und davon so einige Modelle. Denn seit je her versuchen Menschen Menschen zu verstehen:

Hier die bekanntesten Typologien / Typenlehren

Hippokrates und Galenus – Die antike Vier-Säfte-Lehre
Carl G. Jung  – Psychologische Typen
Ernst Kretschmer – Konstitutions-Lehre
Hans Eysenk – Big Five
Abraham Maslow  – Die Grund-Bedürfnisse
Werner Correll – Grund-Motivationen des Menschen
Eduard Spranger – Wert-Typen
William M. Marston – Das DISG-Persönlichkeitsmodell

Und ganz einfach in der Soziologie die Gender-Forschung „Typisch männlich“ – “Typisch weiblich”

Eine Auflistung der bekanntesten Persönlichkeitsmodelle findet man hier bei Wikipedia

Was sind einfache und was sind komplexe Persönlichkeiten?

Natürlich hat auch jeder sein eigene Modell von normalen und davon abweichenden Persönlichkeiten im Kopf. Aber gemeinsam kann man sagen, dass eine einfache Persönlichkeit als leicht zu verstehen bewertert wird, weil sie dem eigenen Muster und Lebenssystem von Werten bis zu Erwartungen entspricht. Während eine komplexe Persönlichkeit die Kriterien aus mehreren Persönlichkeits-Modellen oder -Clustern hat und damit nicht direkt zuzuordnen ist bzw. einfach nicht in das persönliche Bewertungs-System paßt. Komplex kann also auch schlichtweg etwas sein, was die bisherigen Muster sprengt. Es enthält immer Bewertungen oder ist sogar eine Bewertung. Es ist nie eine rein sachliche Feststellung oder gar Diagnose.

Gibt es eine “offizielle” Erklärung was eine komplexe Persönlichkeit ist?

Nein, ds gibt es in der reinen Analyse nur dort, wo es in der Typenlehre eine Einstufung für Komplexität gibt oder nach Feststellung bzw. besser Zuordnung bestimmter Eigenschaften auf das Ergebnis des einer Komplexen Persönlichkeit kommt, weil man das vorher so definiert hat. Die einzige Gemeinsamkeit in der Definitiv, die wohl alle, die von einer komplexe Persönlichkeit sprechen haben ist, dass diese völlig kontrastierende Qualitäten aufweist. Zum Beispiel

  • Sie leben spartanisch und gehen vorsichtig mit Geld um, aber auf der anderen Seite fördern sie die Kunst und geben viel Geld dafür aus.
  • Sie sind ausgesprochen impulsiv bis zu aggressiv, aber immer wieder brauchen sie Ruhe, Frieden und Harmonie
  • Sie sind sehr logisch in ihrer Entscheidungsfindung – aber vertrauen genauso häufig auf ihre Intuition
  • Sie haben hohes Selbstvertrauen, Anerkennung und Standing im Beruf – privat sind sie unsicher, schüchtern oder sogar devot.

Dies sind nur einige Merkmale, wobei Menschen sogar mehrerer davon gleichzeitig haben können. In einfachen Worten können wir sagen, dass sie Persönlichkeitseigenschaften der entgegengesetzten Polarität in sich enthalten.

Sind komplexe Persönlichkeit ein Problem?

Nicht jeder der anders als man selbst ist, braucht Hilfe. Und nur weil man etwas an anderen Menschen nicht versteht oder extrem findet, ist diese noch lange nicht automatisch eine komplexe Persönlichkeit im ‘kranken’ Sinne. Wobei Menschen dazu neigen, den bequemen Weg zu bevorzugen und sich selbst zu spiegeln. Bei jedem Spiegeln und Vergleichen besteht die ganz große Gefahr einer Selbstüberhöhung: Man wendet seine Wert an. Was dann nicht ins Spiegelbild paßt, ist unangenehm und eben wie gesagt: paßt nicht. Je nach Toleranz oder Neigung ist die Reaktion dann: Sich abwenden  und/oder simpel verurteilen. Oder der anderen Weg ist aktiv diese Abweichung abzuschaffen.

Braucht eine komplexe Persönlichkeit Hilfe?

Ob das aktive Abschaffen unter der Überschrift Hilfe läuft oder unter aktiver (Um-)Erziehung oder sogar Bekämpfung – keiner der dieser Fälle hat etwas mit Akzeptanz oder Toleranz zu tun. Das Problem entsteht also nicht erst in Handeln, sondern vorher schon in der Beurteilung: Was ist komplex an einer Person und ihrem Handeln, was ist wirklich widersprüchlich, weicht deutlich von der Norm ab und darf, kann oder soll nicht toleriert werden. Beginnt die komplexe Persönlichkeit, der man helfen muss, mit einem Transgender, der vorher noch als Mann angezogen, nun plötzlich mit extrem überpointiert weiblicher Mode zur Arbeit kommt?

Ab wann sind komplexe Persönlichkeit krank?

Wir sind viel zu schnell mit dem Wort “krank” unterwegs.  Ist der Betrachter allerdings ein Arzt/Psychiater und Psychologe handelt es sich nicht mehr um das einfache Abprüfen eines persönlichen Spiegelbildes, sondern um eine Diagnose. Die Abweichung ist dann im schlimmsten Fall tatsächlich außerhalb des “Gesunden” und die Komplexität kommt durch eine Persönlichkeitstörung zustande. In der Welt Online ist ein interessanter Artikel erschienen: Wenn ein Mensch zum Schutz viele Ichs entwickelt. Ein Laie sollte also sehr, sehr vorsichtig sein, bevor er von “Störung” oder “Krankheit” spricht

Fazit:

Zu schnell wird also häufig, nur weil man eine Person nicht versteht oder sie deutlich anders als der Durchschnitt ist, eine Person als komplexe Persönlichkeit “empfunden”. Mit alten, strengen traditionellen Werten bzw. bei geringerer Toleranzschwelle kann dieser Begriff schnell wie ein Schimpfwort klingen. Wir sollten nicht vergessen, daß besonders Frauen zu gern mal schnell als “kompliziert” mit “komplex” gleichgesetzt eingestuft werden und dann “komplexe Persönlichkeiten” haben. Und das ist dann selten mit Bewunderung gemeint.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Code eingeben - damit wir wissen, dass Sie kein Roboter sind. Danke!